Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu nutzen, benötigen Sie JavaScript.
Bitte aktivieren Sie Javascript und laden die Seite erneut.

Sonstige letztwillige Verfügungen (früher Kodizill)


Im Gegensatz zum Testament ist ein Kodizill eine letztwillige Anordnung, die keine Erbeinsetzung, sondern andere Verfügungen enthält. Seit dem Erbrechts-Änderungsgesetz 2015, welches am 1. Jänner 2017 in Kraft trat, ist der Begriff Kodizill durch „sonstige letztwillige Verfügungen“ ersetzt worden.

Die letztwillige Verfügung wird einseitig definiert und ist jederzeit widerrufbar.

  • Aufteilung des Verbrauchsvermögens, der ehelichen Ersparnisse bzw. Schulden
  • Unterhaltsrechtliche Ansprüche
  • Obsorge, Unterhaltspflicht und Kontaktrecht für die gemeinsamen Kinder

Sie haben Fragen zur sonstigen letztwilligen Verfügung? Rufen Sie mich an, schreiben Sie mir eine Nachricht oder nutzen Sie mein Kontaktformular!